Bezirksparteitag in Schwaben – Dr. Linus Förster im Amt bestätigt – Jetzt kommt „Schwaben 2020“

27. April 2015

Frischer Wind bei der SPD in Schwaben: Der Landtagsabgeordnete Dr. Linus Förster steht für zwei weitere Jahre an der Spitze der SPD in Schwaben. Das ergaben die Neuwahlen auf dem Bezirksparteitag vergangenen Samstag, 25.4.2015 in Schwabmünchen. Zu den Stellvertretern wurden die Bundestagsabgeordneten Ulrike Bahr (Augsburg), Karl-Heinz Brunner (Neu-Ulm) und Gabriele Fograscher (Donau-Ries) sowie die Bezirksrätin Petra Beer (Memmingen) gewählt. Auf dem Parteitag stellte Förster auch sein Konzept „Schwaben 2020“ vor, mit welchem die SchwabenSPD in den nächsten Jahren frisch Wind bekommen soll.

Für Dr. Linus Förster stimmten in Schwabmünchen 85,6 Prozent der Delegierten. Er führt den Bezirk seit Juli 2014 und ist jetzt regulär für die reguläre Amtszeit von zwei Jahren gewählt. Für diese Zeit hat sich Förster viel vorgenommen, er plant eine Reform der SchwabenSPD mit seinem Programm „Schwaben 2020.“ „Schwaben 2020“ ist vor allem ein organisationspolitisches Projekt. Dazu wurde in einem ersten Schritt eine Analyse erstellt und Wahlergebnisse der letzten Jahre bei Landtags-, Bundestags, und Kommunalwahlen analysiert, um ein Bild der Entwicklung und des Abschneidens der SPD in Schwaben zu erhalten. Mit diesen Ergebnissen soll jetzt, nach der erfolgreichen Wiederwahl, gearbeitet werden – und zwar gemeinsam mit Arbeitsgruppen aus dem neuen Vorstand und den einzelnen Unterbezirken. „Der am Samstag neu gewählte Vorstand richtet nun eine Arbeitsgruppe mit klar definiertem Auftrag ein. Dieser lautet: Analyse und Ergebnisse in konkrete Handlungspläne umsetzen. Ziel der Arbeitsgruppe muss es sein, dass sich die SchwabenSPD bestmöglich und auf die Herausforderungen unserer Gesellschaft ausgerichtet aufstellt, um erfolgreich arbeiten zu können“, erläutert Förster das weitere Vorgehen. Die Arbeit soll im ersten Halbjahr der neuen Vorstandsperiode abgeschlossen werden. Ein daraus entwickeltes Papier soll Grundlage für die weitere Arbeit des Schwabenvorstands sein. Präsentiert und diskutiert werden die Ergebnisse und Strategien auf einem programmatischen Parteitag im Herbst. Gleichzeitig läuft ein programmpolitisches Projekt, in welches v.a. die Mandatsträger (MdBs, MdLs und Bezirksräte) eingebunden werden. Hier sollen sowohl die Ergebnisse und Vorschläge einer SPD-internen Studie als auch die Vorschläge der Projektgruppen beim Landesvorstand einfließen. „Damit wollen wir dem mehr als dürftigen „Schwabenplan“ der CSU ein detailliertes Aktionsprogramm entgegengestellt“, so Förster. Dazu sollen die Papiere und Programme der letzten Jahre (von „Freund“ und „Feind“) analysiert und offene Aufgaben herausgefiltert bzw. laufende Projekte fortgeschrieben werden. Auch dieses inhaltliche Projekt soll ebenfalls bis zum Herbstparteitag laufen und dort präsentiert werden, um einen Aktionsplan zu beschließen. Selbstverständlich ist auch ein kommunalpolitisches Projekt unter Leitung der SGK Schwaben geplant, welches ebenfalls nach dem jetzigen Parteitag gestartet werden soll.

Bild: Der neugewählte Vorstand der SPD für den Bezirk Schwaben (v.l. Gertrud Lehmann, Ulrike Bahr, Katharina Schrader, Petra Beer, Gabriele Fograscher, Dr. Linus Förster, Mirjam Steiner, Angela Steinecker, Dr. Florian Freund, Karl-Heinz Brunner, Karl-Martin Wöhner, Leo Wiedemann, Annette Luckner, Gerd Olbrich).

enger Vorstand der SchwabenSPD ab April 2015  v.l. Karl-Heinz Brunner, Petra Beer, Ulrike Bahr, Christoph Schmid, Katharina Schrader, Linus Förster, Landesvorsitzender Florian Pronold, Gabi Fograscher der Vorstand der SchwabenSPD v.l. Gertrud Lehmann, Ulrike Bahr, Katharina Schrader, Petra Beer, Gabi Fograscher, Mirjam Steiner, Angie Steinecker, Florian Freund, Karl-Heinz Brunner, Martin Wöhner, Leo Wiedemann, Annette Luckner, Gerd Olbrich

  • 15.04.2016 – 31.07.2016
    HINWEIS ZU DEN TERMINEN | mehr…

Alle Termine

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto

Die bayerische Schuldenuhr tickt ohne Pause. Zinsen für die BayernLB:

2.233.841.663 €

  • Pro Tag: 977.621,92 €
  • Pro Stunde: 40.734,25 €
  • Mehr erfahren