Erfolg der SPD: Freistaat erhöht Mittel für die Sanierung von Denkmälern

17. November 2015

Dr. Linus Förster: Aufwind für die regionale Kultur und Wirtschaft

Der Freistaat Bayern ist reich an Kunst- und Geschichtsdenkmälern. Diese Denkmäler gilt es zu pflegen, zu sanieren und zu erhalten, da sie einen wichtigen Beitrag zu unserer Kultur leisten. Die dafür vorgesehenen Mittel wurden nun auf Druck der SPD um 1,8 Millionen Euro auf 11,7 Millionen Euro erhöht.

„Gerade für Augsburg mit seinen mehr als 1300 denkmalgeschützten Objekten ist das ein sehr guter Beschluss“, freut sich der SPD-Landtagsabgeordnete Dr. Linus Förster. „Denkmalschutz ist nicht nur wichtig für unsere Kultur, sondern ist darüber hinaus ein wirkungsvolles Förderprogramm für das heimische Handwerk, sichert Arbeits- und Ausbildungsplätze und trägt zur Wertschöpfung in vielen Regionen bei.“ All diese Bereiche profitieren nun dank der SPD von einer besseren Ausstattung des Denkmalschutzes.

Im Jahr 1990 lag der bayerische Etat für den Denkmalschutz übrigens noch bei umgerechnet über 25 Millionen Euro. „Auf dem jetzigen Erfolg dürfen wir uns also nicht ausruhen; es muss unser Ziel sein, auf das damalige Niveau zurück zu gelangen.“, so Förster.

Die staatlichen Zuschüsse sind besonders wichtig für kleinere Denkmäler, da sich diese oftmals in Privat- oder Gemeindebesitz befinden. Gerade hier entscheiden staatliche Zuschüsse im Zweifelsfall darüber, ob Denkmäler saniert oder überhaupt erhalten werden können. „Daher werden wir auch in Zukunft für die Aufstockung der Mittel zum Denkmalschutz kämpfen“, kündigt Förster an.

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto

Die bayerische Schuldenuhr tickt ohne Pause. Zinsen für die BayernLB:

2.296.265.255 €

  • Pro Tag: 977.621,92 €
  • Pro Stunde: 40.734,25 €
  • Mehr erfahren